Gesundheitswesen

Healthcare

Patient Tracking- und Identifikationssysteme im Gesundheitwesen

HealthCareHealthcare optimiert den Workflow und erhöht die Behandlungssicherheit. Jeder Arzt, jede Schwester oder Pfleger und auch die Verwaltung in den Krankenhäusern sind abhängig von vollständigen und fehlerfreien Patientendaten. Die Verwendung von Barcodes / 2D Codes stellt die ideale Lösung dar. Die Informationen sind schnell und sicher verfügbar und verringern somit die Risiken von menschlichem Versagen und manueller Datenerfassung.
Das in Zusammenarbeit mit Sato und Denso entwickelte Patienten-Identifikationssystem ermöglicht einfache mobile Datenerfassung und den mobilen oder stationären verschlüsselten Ausdruck aller relevanten Patientendaten auf widerstandsfähigen Armbändern.

Die Patientenarmbänder oder Identifikationsarmbänder sind je nach Ausführung unverwüstlich. Sie enthalten den Namen des Patienten, Geburtstag, Patientennummer, Name des Arztes, Stationsnummer oder andere Details, die im Barcode / 2D Code hinterlegt werden können. Die Identifikationsarmbänder bleiben auch bei Berührung mit Wasser oder nach langem Tragen garantiert lesbar.

Der Patient und „sein“ Barcode sind für die gesamte Zeit der Behandlung bzw. des Aufenthaltes auf das engste miteinander verbunden. Über den Barcode werden alle Vorgänge erfasst und durch die Anbindung an die Datenbank gleichzeitig dokumentiert. Produziert werden die sicheren und qualitativ hochwertigen Identifikationsarmbänder vom SATO CT400 Drucker, der die Informationen von der Patientendatenbank geschickt bekommt. Der  SATO CT400 besitzt eine antibakterielle Oberfläche.

Mit dem Barcodescanner BHT800 bzw. BHT900 wird das Identifikationsarmband des Patienten vor jeder Behandlung schnell und zuverlässig gescannt. Die Daten werden auf den mobilen Drucker Prinatik TD-M4Z per USB, WLAN- oder Infrarot-Kommunikation übertragen, um Etiketten für Blutproben etc. am Bett des Patienten auszudrucken.

Mit dem speziell für das Gesundheitswesen entwickelten Desktop Scanner Gryphon- HC können auch Informationen auf Blutkonserven oder speziell etikettierten Medikamenten überprüft werden, um sie den jeweiligen Patienten zuzuordnen. Dies optimiert das Verwechslungsrisiko erheblich. Einige Krankenhäuser, z.B. in Düsseldorf, Hamburg , Dresden, etc., haben sich von der Qualität der Wristbänder und Drucker bereits überzeugen können und diese eingesetzt.

Für Fragen oder Wünsche sprechen Sie uns gerne an oder nutzen einfach das Kontaktformular